Buchbewertungen

Liebe Delia,

ich habe dein „Angst-Buch“ mit Genuss und Gewinn gelesen. Mein germanistisches Herz freut sich über deine klare, wunderbare Sprache. Der Hypnotherapeut in mir gewinnt durch die fachlichen Inputs. Und als Mensch danke ich dir für spirituelle Anregungen und Bestätigungen sowie für dein hohes Maß an Aufrichtigkeit.
Ich fühle mich dir von ganzem Herzen verbunden.
Ich habe und werde das Buch meinen Angst-Klienten empfehlen.
Und jetzt gehe ich für 4 Wochen in die Sommerpause. Das erste Halbjahr war anstrengend genug J.
Ich wünsche auch dir eine schöne Sommerzeit.
Bernd
Dr. Bernd Werner
Stellv. Institutsleiter

Psychologische Beratung und Therapie 2017 – Wünsche und Wege

Ein frohes und gesundes neues Jahr, wünschen sich nun alle Menschen.
Auch ich wünsche allen Lesern dieser Zeilen, dass die Wünsche in Erfüllung gehen, die das Leben wirklich bereichern!
Ein interessantes und belebendes Jahr 2017 für Sie !

Das Thema „Sicherheit“ spielt beim Wünschen immer eine große Rolle.
Gibt es Sicherheit? Nein, so beschreibt es Pema Chödrön *.

Pema Chödrön:
„Jeder von uns bezieht Sicherheit und Behagen aus einer imaginären Welt der Erinnerungen, Phantasien und Pläne. Wir sind nicht scharf darauf bei der Nacktheit unserer gegenwärtigen Erfahrung zu bleiben. Präsent zu bleiben, geht uns gegen den Strich.“

Psychologin-Prenzlauer-Berg empfiehlt: Die Bücher von Pema Chödrön

Pema Chödrön

Sie fordert uns auf, die Bodenlosigkeit des Lebens zu akzeptieren. Und so wie viele Psychologen und spirituelle Lehrer, rät sie uns, sich ganz auf das HIER und JETZT zu konzentrieren, wirklich wahrzunehmen und der Realität nicht entgegenzustehen.
Wir werden aufgefordert die Umgebung, die Menschen, Lebewesen und uns selbst genauer zu betrachten.
Das Mitgefühl mit uns und anderen sind entscheidende Grundlagen, für ein friedvolles Miteinander.
Doch immer wieder nur zu lesen, lebe im HIER und JETZT. Akzeptiere die Bodenlosigkeit. Habe Mitgefühl – es kommt mir manchmal sehr formelhaft vor.

Wie gelingt es uns aber in Balance zu bleiben, wenn Stürme uns umwehen, ohne ständig das Gefühl zu haben, an die Ideale mancher Anschauungen nie heranzureichen?
In den Therapien bitte ich viele Klienten darum einmal in einer Entspannung tief in sich zu gehen und sich die Frage zu stellen:
Was sie am allermeisten vermissen, was ihr größter Wunsch wäre?
(Gemeint sind hier sinnliche Ziele,Wünsche, wie: Innerer Frieden, Harmonie, Anerkennung, Freiheit, Lebendigkeit u.a.)
Wirklich in sich gehen!
Die Antwort auf diese Frage ist längst da.
Denn wer eine Therapie oder ein Coaching in Anspruch nimmt, der ist in der Regel nicht in seiner Balance. Er/Sie haben oft Sehnsucht nach etwas für sie noch Undefinierbarem. Nun können wir diesen Wunsch erkennen, ihn benennen und damit ins Bewusstsein holen. Und nun gilt es zu prüfen, ob die einzelnen Lebensbereiche, wie der Beruf, die Freizeitgestaltung, die Hobbys, die Freunde, die Liebesbeziehung diesem großen Wunsch entgegenkommen, ihn hilft zu erfüllen. Ist die Verbindung positiv, so ist der Weg momentan richtig, entsprechend. Sind der Wunsch und die Realität nicht vereinbar, wird es Zeit für eine Kursänderung.
Sie sind der Kapitän/ die Schiffsführerin – der/die Therapeut/in ist ihre Beraterin, ihr Steuermann.
Es gibt keine Sicherheit auf See aber ein gutes Schiff, eine verlässliche Besatzung, gut gearbeitete Segel, ein funktionierender Kompass, erleichtern durchaus die Fahrt. Auf die Wetterlagen müssen wir uns alle einstellen. Auf dem Weg zu neuen wunderbaren Gegenden und Erfahrungen geleite ich sie gerne.
Im Auge des Sturms zu entspannen, kann man lernen.
Ebenso, wie zu seichte Gewässer zu meiden.
Und anderen unterwegs aktiv zu helfen, ist eine Form des Mitgefühls, das uns freuen darf.

In diesem Sinne – alles Gute
Ihre Delia Müller
Dipl. Psychologin

Kuladeva – Balance –Therapie

In Gedenken an einen großen Lehrer: Mohan Rai (Nepal)

KONZEPT

Kuladeva-Balance-Therapie© (KBT)
Konzept entwickelt von: Dipl. Psych. Delia Müller
In Gedenken an einen großen Lehrer: Mohan Rai (Nepal)
(Nepal-Kathmandu/ Founder: Shamanistic Studie & Research Centre)

Grundgedanken zum Verfahren

Während der therapeutischen oder neuropsychologischen Arbeit mit Patienten/Klienten in der Klinik und im ambulanten Setting, stellte ich über die Jahre hinweg fest, dass es bestimmte psychotherapeutische Methoden gibt, die in ihrer Kombination über die  spezifische Störung hinaus, einen wirklich inneren Wandel im Kräftehaushalt der Patienten /Klienten und in deren Einstellung zum Leben bewirkten.

Diese Methoden sind in der Kuladeva-Balance-Therapie gebündelt.

Wurden diese Therapieschritte umgesetzt, stellte sich bei den Patienten in den meisten Fällen (ca.80%) eine bemerkenswerte „Innere Balance“ her. Fragte der Hausarzt (und das tat er immer wieder), wie die Patienten, diesen so spürbaren Wandel vollzogen hatten, dass sich nicht nur ihre Symptomatiken auflösten oder deutlich verbesserten, sondern sie sich in einer angenehmen Balance im Leben befanden, antworteten diese:

„Ich kann es Ihnen nicht sagen. In mir hat sich etwas komplett verändert.“

Es war, vor allem durch die Arbeit mit dem Unbewußten geschehen. Durch die Trancearbeit, war es zu einer inneren Umstrukturierung gekommen. Ein Neustart im Leben durfte beginnen, natürlich mit der Reife des bereits Erfahrenen.

Nun hatten sich die Klienten selbst tiefgehend kennengelernt. Oft konnten sie vorher gewaltige organisatorische Arbeitsleistungen vollbringen, doch wussten fast nichts über ihre wirklichen

Bedürfnisse.

Weitere bedeutende Impulse ergaben die Verbindungen zu den Jhankris (Schamanen) in Nepal. Der Unterricht bei Mohan Rai komplettierte die Wahl der Methoden noch einmal enorm. Es steht im Mittelpunkt das Erleben der Heilkraft der Natur. Die Hinwendung zur Natur und damit auch zur eigenen Natur. Das macht uns reich.

Kuladeva – bedeutet Arbeit mit den Aspekten des Ursprünglichen, den Ahnen, der Familie, den Lehrern und den Elementarkräften, die uns umgeben.

Himalaya-Schamane Dawa Sherpa

Durch umgewandelte schamanische Rituale (u.a. durch das Anwenden der Hypnotherapie) lernen wir alte Wunden zu heilen, die im „Familienleben“ über Generationen sozusagen Schmerzen nach sich ziehen oder durch die sich ungünstige Verhaltensschemata herausgebildet haben.

Die Module der Kuladeva-Balance-Therapie verbinden Therapiemethoden, die dem Erkunden des eigenen Selbst dienen, kognitive Arbeit, das Verbessern der Problemlösefähigkeit und natürlich der emotionalen Regulierung – das neu vertraut werden mit der Natur- sich selbst und der Ahnenarbeit.

Die angewandten psychologisch wissenschaftlichen Methoden sind bereits durch Studien erforscht. Die schamanischen Methoden haben sich gut in der Praxis bewährt. Natürlich fällt mir als Psychologin auf, dass viele unserer heutigen Therapie-Methoden auf altem, so explizit auch dem schamanischen Wissen beruhen.

Die bewusste Verbindung der alten und neuen Therapieelemente, führt so auch zur Wiederverbindung der Menschen mit Ihrem alten Wissen, das in Ihnen als „Innere Weisheit“ angelegt ist. So werden die Selbstheilungskräfte stabilsiert oder oft auch erst wieder aktiviert.

Dieses Verfahren anzuwenden und zu erforschen ist eine wunderbare Aufgabe in Bezug auf bessere Heilungsergebnisse im Bereich der Psychotherapie und auf das Wiedererlangen einer „Inneren Balance“, was wissentlich auch eine äußere Balance nach sich zieht.

Sich in eine wunderbare „Innere Balance“ zu bringen und damit unabhängiger von Situationen und Begebenheiten zu werden, ist eine Kunst. Sie erfordert weit mehr, als nur sich selbst zu sehen. Zur Natur zurückzukehren, auch zur eigenen Natur, zu seinen Wurzeln, darin liegt die Kraft.“ (D.Müller)

Anwendung des Verfahrens

Ausgangspunkt für die Anwendung dieses Verfahrens ist selbstverständlich der geäußerte Wunsch des Patienten /Klienten seine eingeschränkte Lebensqualität aufgrund einer psychischen Störung zu verbessern.

Auch der Wunsch der persönlichen Weiterentwicklung ist eine gute Voraussetzung.

Die KBT ist ein komplexer Therapieansatz und integriert die Methodik aus Verhaltenstherapie, Hypnotherapie, Ego-State-Therapie, dem Freien Systemischen Stellen, der Kognitiven Therapie, humanistischen Ansätzen mit schamanischen Methoden.

Das Herstellen einer Vertrauensbasis und damit einer Therapiegrundlage, die auf Empathie, Wertschätzung und Echtheit beruht, sei dabei selbstverständlich.

Die Indikationsprüfung erfolgt durch eine gezielte Anamnese und Problem- und Verhaltensanalyse. Der Therapieplan im Speziellen beinhaltet natürlich personenbezogene spezifische Vorgehensweisen und wird mit dem Klienten abgestimmt.

Dipl. Psychologin

Delia Müller